Weißenburg im Elsass

Zu den Bildern

Wir fuhren also nach Weißenburg in das nördliche Elsass. Leider verfuhren sich Helmut und Günter, sodaß eine ernsthafte Verzögerung von gut einer Stunde eintrat – geduldig wurde aber gewartet.

Und es waren 4 TN, dazu Guido, der Lebensgefährte von Isolde, der den Radtransport organisierte, Norbert, der Zuckerbote und die drei von der Leitung (plus Marita), die diese schöne Tour unternahmen. Es begab sich auch, dass das Wetter von ausnehmender Schönheit und Klarheit war, die ganze Fahrt über. Der Weg führte entlang der Wieslauter mit ihrem naturbelassenen Strombett, entlang malerischer Ausblicke auf das Dahner Felsenland und manche Burg hoch oben, entlang saftiger Wiesen mit wirklich glücklichen Kühen, Wisenten und wütig blickenden Stieren. Auch melancholische Pferde sahen wir, als wir rasteten. Wir erreichten Weißenburg gegen 14:00, dieses schöne Elsässer Städtchen in dem wegen des schönen Wetters wir nicht allein waren. Wir nahmen unser Mittagsmahl in dem Restaurant Le Saumon ein, um dann den Rückweg anzutreten.

Nun war es so, dass die Fahrt für Marita und dann für Günter sehr anstrengend wurde, denn wir mussten uns des 7 Jahre alten alten Pedelecs aus den Beständen des Traubenwegs bedienen, das wegen der Altersschwäche des Akkus kaum Unterstützung gewährte. Auf dem Hinweg fuhr dieses Vehikel Marita, auf dem Rückweg – wir mussten noch mal nach W. zurück: Rucksack vergessen – habe ich das dann übernommen. Es wurde wegen der doch beachtlichen Steigungen eine geradezu grausame Leistung. Es waren 72 km! Dieses Fahrrad, das den Namen Pedelec nicht mehr verdient, verzögerte die Fahrt erheblich, denn zwischen 11 und 13 km/h – das ist ja nix…

Und dann passierte doch noch was Ernsteres: Wolfgang Asselborn stürzte unvermittelt vom Rad, wohl infolge einer kurzzeiteigen Ohnmacht, verletzte sich an der Hand und wurde nach sachkundiger Versorgung durch Wolfgang B. in das KH Pirmasens gebracht. Zum Glück konnte er, wenn auch ohne Diagnose, nach Erstversorgung nach Hause entlassen werden. Klärung (wenn möglich) erfolgt dort.

1 Gedanke zu „Weißenburg im Elsass

  1. Eine Auswertung der Smartphone-Aufzeichnung ergab keine Auffälligkeiten, allerdings fehlte die Aufzeichnung der Rückfahrt, sodaß genau zu diesem Ereignis keine Aussage gemacht werden kann. (GH)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.