Tagebuch

2019

2019-11-03
Inzwischen ist durch Vermittlung Prof. Löllgens eine erste Publikation in „CardioNews“ 4,2019 erfolgt. Dabei handelt es sich um eine Darstellung der technischen Voraussetzungen und Bedingungen des Trainings, also den Vorgaben durch das System E-Bike-Fahrrad/App und die Bluetooth-Kopplung. Die eigentliche Veröffentlichung der Ergebnisse steht aber noch aus. Die Gruppen-Präsentation kann man unter „Präsentationen“ finden

2019-10-15
Die Auswertung der Studie ist weitgehend abgeschlossen. Daher schlage ich vor, einen Termin im Vereinshaus Fraulautern zu vereinbaren, an dem ich die Ergebnisse den Studienteilnehmern vorstellen kann. Dabei kommt es vor allem auf den Überblick und die individuellen Werte an, auf die ich mich dann konzentrieren werde.

Ich schlage einen Dienstag vor und zwar 29. Oktober oder 5. November 2019, 18:00 

Ich bitte, sich dazu zu äußern:
Inzwischen haben wir den 29.Oktober festgelegt und das Treffen um einen (traditionellen) Programmpunkt erweitert. Wir wollen wie beim letzten Gruppentreffen („alte Herzbiker“) unseren Teilnehmern ein Reanimationstraining mit AED anbieten. Wolfgang B. wird uns ab 18:00 trainieren. Demo dann ab 19:00.

2019-09-21
Wir fuhren in das Elsass und zwar nach Weißenburg, befuhren dabei den schönen Radweg entlang der Wieslauter von Hinterweidenthal aus. Man sehe sich unsern Blog und die Bilder an.

2019-09-17
An diesem Abend fand unsere Abschlussfeier statt. Kurz gesagt – sie war sehr schön. Nicht nur dass alle mit Ausnahme des Urlaubers Detlevs gekommen waren, sondern auch die Stimmung war sehr gut, eben eine richtige Feierstimmung. So wurden natürlich die obligaten Reden gehalten; die Günters war getragen von der Freude, dass die Studie doch allen großen Spass gemacht hat, trotz aller technischen, organisatorischen  und witterungsbedingten Unzulänglichkeiten. Günter regte an, dass die Teilnehmer, wenn sie ihre Räder übernommen haben, sich der „alten“ Herzbikergruppe anschließen und dass sie dort wenn möglich, unter Trainingsbedingungen fahren sollten, d.h. mit App, Gurt und Sensor, damit eine gewisse Überwachung des Langzeiteffekts sichergestellt ist.

Unser Damen hatten wunderschöne Fotobüchlein hergestellt, die sie den Studienleitern mit Dankesworten überreichten.

Es war eine sehr stimmungsvolle Feier, an die wir uns lange erinnern werden. Bleibt noch zu erwähnen, dass auch die leiblichen Bedürfnisse mittels eines sehr schmackhaften kalt-warmen Buffets vollauf befriedigt wurden.



 

 

 

 

2019-09-10
Heute – bei schönem Herbstwetter – soll unsere letzte Trainingsfahrt nach SB gehen.
Wir werden aber abschließend auch von unserer Technik-Firma aufgesucht und begleitet. Max Batt wird eine neue Version der App aufspielen, und unsere leidvoll erlebten Sensoren werden gegen neue, stabilere (hoffentlich?) ausgetauscht. Unsere letzte Fahrt also mit neuer Software – unsere Nachfolger werden sie dann (eventuell und hoffentlich) nutzen können.

Es waren leider nur 6 TN, die sich zur letzten Trainingsfahrt versammelt hatten. Ausserdem kam es zu einer Zeitverzögerung wegen der Updates der EKG-Sensoren durch HeartGo, weshalb wir wir nicht 50, sondern nur 40 km fuhren. Es kam bei dieser Fahrt bis VK nicht zu Zwischenfällen; auch die neuen Sensoren waren insgesamt stabil und offenbar weniger fehleranfällig. Leider können wir diese nun nicht mehr langzeit-testen.