Tagebuch

2018-05-29
Das Training verlief ohne Probleme, trotz einer Radweg-Umleitung Richtung Fremersdorf  mit recht deutlichen Steigungen. Diese wurden jedoch gut toleriert. Es zeigten sich diesmal sehr gute Trainingsvorgänge (gemessen am Verhältnis Motor- zu Tretleistung, meist  >1). Doch war die Durchschnittsgeschwindigkeit niedrig und lag bei 19 km/h, sodaß die ZF oft unterschritten war. Diese sollte  beim nächsten Mal besser angepasst werden.

Wir besprachen auch unsere Tour nach Mettlach am Samstag, 16.6.2018, 10:30 ab Undine, zu der 7-8 Teilnehmer zugesagt haben.

Im Übrigen haben wir wieder die Ergolinesensoren benutzt, doch war dennoch bei einigen keine EKG.Aufzeichnung festzustellen.

2018-05-23
Wir waren wieder auf den Rädern gestern. Es ging bei warmen Wetter (27 Grad) nach VK. Wieder spielten die Apps nicht zu 100% mit. Die Berry-Sensoren, die wir wegen des Ausfalls der Ergoline-Sensoren benutzten mussten, waren nicht optimal und oft gestört, sodaß der Trainingsablauf bei weitem nicht konstant war. Nach der Gesamtauswertung ergab sich ein mangelhaftes Ergebnis bei sechs von neun Probanden. Damit wurde das insgesamt schlechteste technische Resultat gestern erzielt!

Dennoch haten wir eine schöne Tour längs der Saar bis zum Weltkulturerbe in VK und etwas darüber hinaus.

Es ist zu erwarten, dass die Sensoren beim nächsten Mal wieder die von Ergoline sind. HeartGo wird am 5.6.2018 unsere Tour begleiten, und möglicherweise sind dann auch die neuen Apps mit der vereinfachten Bedienung verfügbar!

2018-05-15
Leider ist der Doc erkrankt und hat eine handfeste Sommergrippe. Daher fällt unser Training heute aus, obwohl überraschenderweise das Wetter gut zu werden scheint. Na, dann bis zum 22.5.2018!!!

2018-05-09
Am 1.5. haben wir „gefaulenzt“ und uns gestern zum Training Richtung Fremersdorf mit 7 TN wieder getroffen. Die Tour -bei schönsten Frühlingswetter und 28 Grad – verlief ohne Probleme, abgesehen von den bekannten und eigentlich weiter ärgerlichen technischen Aussetzern der Ergoline-Sensoren. Wir mussten daher bei einem TN auf „Tour“ umschalten, wodurch die  Auswertung des Trainings zumindest erschwert ist.
Wir verabredeten zum 16.6.20187 eine „private“, d.h. nicht trainingsgebundene Radtour nach Mettlach mit Schiffs-Rückfahrt. Wenn der Petrus mitspielt…

2018-04-26
Die Outdoor-Trainingstour mit 8 TN nach VK-Wehrden liegt hinter uns. Vorher fand noch der 6-Minuten-Gehtest für die ersten 5 TN statt; die anderen kommen das nächste Mal dran. Das Radwetter war wieder optimal, wenn auch etwas Gegenwind besonders auf der Rückfahrt eine kleine Herausforderung war. Obwohl alle bei der Abschlussbesprechung die Tour ganz prima fanden, gab es doch einige kritische Stellungnahmen, die ich hier besprechen möchte.

  1. Technik: es kam wieder bei einigen zu technischen Ausfällen des EKG-Sensors, die den Ablauf behinderten und zu bedauerlichem Datenverlust führten. Bei einem TN mussten wir sogar auf EVO umschalten, um überhaupt eine verträgliche Fahrt zu ermöglichen. Hier ist von Ergoline und HeartGo noch wichtige Nachbesserung zu leisten.
  2. Trainings-Herzfrequenz: Es zeigte sich, dass die Standardeinstellung von 70% HFmax für Phase II nicht von allen toleriert wird. Vielleicht ist es für diese Einstellung noch zu früh, doch sollten nun die HFs individuell angepasst werden. So haben wir folgendermaßen verändert (in Klammern die Zuordnungsnummer):
    1. (1) von 111 auf 100
    2. (2) von 109 auf 105
    3. (3) von 109 auf 105
    4. (4) keine Änderung
    5. (6) 100 bleibt
    6. (7) 125 bleibt
    7. (8) 80 bleibt
    8. (9) Sonderfall, wird noch entschieden
    9. (12) von 108 auf 85
    10. (10) 88 bleibt
  3. EKG-Signal: es muss nochmals darauf hingewiesen werden, dass die Frequenzaufzeichnung und damit die Steuerung von der Güte des EKG-Signals abhängt. Jeder sollte vor Antritt der Fahrt zusammen mit der Leitung prüfen, ob das EKG ausreichend klar und eindeutig ist. Nur so kann die App optimal steuern.
Die nächsten Trainings sind am 8. Mai 2018; am 1. Mai findet kein Training statt.